Business picture

Internationale Solidaritätsaktion mit Gaza!

29.03.2008

Beendet die Komplizenschaft mit der israelischen Besatzung und den israelischen Verbrechen gegen das palästinensische Volk!

Eine
Gruppe internationaler Aktivisten und Aktivistinnen hat sich
entschlossen gegen die Komplizenschaft der Regierung ihrer eigenen
Länder mit der unmenschlichen und katastrophalen Belagerung des
Gazastreifens ein Zeichen zu setzen.

Eine Delegation, bestehend
aus Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus dem Baskenland, Österreich,
Schottland, Norwegen, Italien, den Niederlanden, Frankreich, Spanien,
Griechenland, Türkei, Palästina, Jordanien und Indien, hat sich zum
Ziel gesetzt die ägyptische Seite der Grenze mit Gaza zu erreichen, um
eine LKW-Ladung Nahrung und Medikamente zu liefern, und um gegen die
unmenschliche Blockade zu protestieren, unter der die Bevölkerung in
Gaza leidet, mit der Mittäterschaft unserer eigenen Regierungen.

Wir
protestieren hiermit gegen den Völkermord, der an dem palästinensischen
Volk verübt wird und verurteilen die Scheinheiligkeit der europäischen
und anderer Regierungen, welche offenkundig den demokratischen Willen
des palästinensischen Volkes ignorieren und ihre Positionen im
Interesse Israels und der USA mit ihrer Besatzungspolitik wahrnehmen.

Wir
verurteilen die Europäische Union scharf für das Zurückweichen von
ihrer Verantwortung, welche in vergangenen Abkommen festgeschrieben
worden war, den Fluss von Menschen durch den Grenzübergang Rafah zu
überwachen und zu erleichtern. Die europäischen Regierungen tragen
daher eine direkte Mitschuld an der von Israel der palästinensischen
Bevölkerung in Gaza auferlegten Blockade, ihrer Gefangenschaft in einem
Freiluftgefängnis und der Verweigerung elementarster Güter und
Leistungen, was zu massiver Not und einer humanitären Katastrophe
geführt hat.

Unser Protest muss auch im Licht des 60.
Jahrestages der Nakba von 1948 gesehen werden – der massiven
Vertreibung und erzwungener Flucht des palästinensischen Volkes als
Ergebnis der zionistischen Aggression, welche den Weg für die
Erschaffung des Staates Israels bereitete – sowie der noch immer
stattfindenden Nakba - der israelischen Besatzung - welche durch eine
Politik der Vertreibung, Enteignung und des Blutvergießens geprägt ist.

Wir
weisen auf die dringende Notwendigkeit hin, die globale Kampagne für
den Boykott, einem Ende der finanziellen Zuwendungen an den Staat
Israel und Sanktionen gegen den israelischen Apartheidstaat und seiner
Politik der Besatzung und Unterdrückung, zu unterstützen.

Solidarität mit dem palästinensischen Volk!
Wir rufen alle, die Interesse an einer Teilnahme haben, dazu auf, sich der Delegation nach Rafah anzuschließen!

*Abfahrt von Kairo: Montag, 31. März 2008, um 5 Uhr früh von der Egyptian Bar Association
*Rückkehr nach Kairo: Nacht von Montag (31. März 2008) auf Dienstag (1. April 2008)
* Information: +20 - 1 - 63 78 95 94

"Europäische Kampagne gegen die Belagerung“

sfy39587f05