Business picture

AktivistInnentreffen "Gaza muss leben" in Wien

03.03.2009

Liebe Freundinnen und Freunde,

Die Initiative "Gaza muss Leben" möchte alle, die sich an den Solidaritätsaktionen mit den Belagerten im Gazastreifen beteiligt haben bzw. an künftigen Aktionen beteiligen möchten, zu einem Treffen am Freitag, 6. März, einladen.

Das offene Personenkomitee "Gaza muss Leben" wurde im Frühjahr 2008 gegründet, um als Aktionseinheit gegen die Blockade über den Gazastreifen zu agieren und um für die Anerkennung der demokratischen Wahl der Palästinenser aufzutreten.

Schon vor dem Krieg kam die Lage im Gazastreifen einer humanitären Katastrophe gleich. Die israelische Aggression im vergangenen Dezember und Jänner hat die Lage noch verschlimmert. Wenn nun von „Wiederaufbau“ die Rede ist, so besteht hingegen die Gefahr, dass damit die Blockade über den Gazastreifen gefestigt und systematisiert werden soll.

Je zugespitzter die Lage in und um Gaza ist, umso intensivere, dauerhafte Kampagnen sind nötig, um den Stimmen der Belagerten Gehör zu verschaffen.

Wir wollen uns am kommenden Freitag zusammensetzen, um gemeinsam zu besprechen, welche konkreten Aktionen und Kampagnen wir in der kommenden Zeit durchführen wollen.

Neue Vorschläge für die kommenden Aktivitäten sind bis jetzt:
· Fortsetzung der Kampagne „Weg mit der Blockade“
· Kampagne zum Boykott israelischer Produkte
· Beteiligung am internationalen Aktionstag, am 30. März 2009

Unseren Protest wollen wir natürlich auch auf die Straße tragen und mit Hilfe von Informationstischen und Kundgebungen Werbung für die Kampagnen zu machen.

Wir laden alle Freundinnen und Freunde dazu ein, sich an der Gestaltung der zukünftigen Solidaritätsaktivitäten zu beteiligen und aktiv bei der Initiative "Gaza muss Leben" mitzumachen. Jede Idee ist wichtig, jede/r neue Teilnehmer/in ist eine Bereicherung.

Ort: Österreichisch-Arabisches Kulturzentrum OKAZ
Gusshausstr. 14/3, 1040 Wien

Zeit: Freitag, 6. März, 18 Uhr

sfy39587f05