Business picture

Albert-Schweitzer-Haus kündigt Veranstaltung

14.05.2008

Das Albert-Schweitzer-Haus (ASH) in Wien hat kurzfristig eine für den 17. Mai angekündigte Veranstaltung zur humanitären Katastrophe im Gazastreifen aus politischen Gründen abgesagt. Noch vor wenigen Tagen hatte das ASH, das unter der Obhut des evangelischen Hilfswerks DIAKONIE steht, gegenüber den Veranstaltern, der Kampagne „Gaza muss leben“, eines vom österreichischen Journalisten und Sozialanthropologen Leo Gabriel koordinierten Personenkomitees, den unterzeichneten Vertrag bestätigt. Die Geschäftsführung des ASH gab keine Gründe für die nunmehrige unvermittelte Kündigung an. Sie deutete jedoch eine Intervention von Seiten der Israelitischen Kultusgemeinde und des Dokumentationszentrums des Österreichischen Widerstandes an.

„Es ist unglaublich. Während an der Universität Wien eine Veranstaltung stattgefunden hat, in der öffentlich ein atomarer Erstschlag gegen den Iran gefordert wird, wurden unsere friedenspolitischen Absichten von der Leitung des ASH wie bei einem Volksschüler penibel hinterfragt“, erklärte Gabriel.

Zielsetzung der Veranstaltung ist die Unterstützung der Not leidenden Bevölkerung des Gazastreifens, die seit einem Jahr von der Außenwelt abgeriegelt wird, sowie die Stärkung des politischen und interreligiösen Dialogs. Zu den Referent/innen zählen Gamal el Khoudary, unabhängiger Abgeordneter aus Gaza, Anas Schakfeh, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Karin Resetarits, Abgeordnete des Europaparlaments, Viola Raheb, evangelische Religionspädagogin aus Bethlehem, Peter Melvyn, Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost, Paula Abrams-Hourani, Frauen in Schwarz Wien, Franz Sieder, Betriebsseelsorger von Amstetten und Fritz Edlinger, Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen.

Die Veranstaltung findet jetzt im Grossen Saal der Arbeiterkammer in Wien 4., Theresianumgasse 16-18 am Samstag, den 17.5. um 19 Uhr statt. [Das ist nun hinfällig. Treffpunkt bleibt das Albert-Schweitzer-Haus um 18h30. Die Veranstaltung findet nun im daneben liegenden Weltcafé statt., Red., 16.5.08]

Kampagne „Gaza muss leben“
weitere Informationen: Dr. Leo Gabriel, 0699 12622275

sfy39587f05