Business picture

Einladung zur Ausstellung: Palästina - Kultur im Exil

15.04.2008

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten Sie/dich recht herzlich zur Ausstellung: "Palästina - Kultur im Exil" einladen. Ausstellung - Vorträge - Diskussion

Beginn: 24.04.2008

Ende: 27.04.2008

Ort: ALBERT-SCHWEITZER-HAUS 1090 Wien, Schwarzspanierstrasse 13

Veranstalter: Verein für antirassistische und friedenspolitische Initiative - Dar al Janub, Thabit - Palestinian Organization for the Right of Return, Palästinensische Immigranten Vereinigung in Österreich

Ausstellung mit mehr als 200 Exponaten palästinensischen Kunsthandwerkes und Foto-Installation mit rund 250, bisher unveröffentlichte Archivfotos aus Palästina zwischen 1848 und 1948.

Seit mittlerweile 60 Jahren leben palästinensische Flüchtlinge in Flüchtlingslagern im Libanon. Die ersten Flüchtlinge sind 1948 im Zuge der Gründung des Staates Israel, die mit der Vertreibung von 700 000 PalästinenserInnen einherging, in die angrenzenden arabischen Länder geflüchtet. Im Libanon leben heute mittlerweile 400 000 palästinensische Flüchtlinge. Die Lebensbedingungen in den Lagern sind schlecht - neben einer miserablen humanitären Situation ist auch die politische und rechtliche Lage sehr schwierig - palästinensische Flüchtlinge sind immer wieder Bedrohungen und Angriffen ausgesetzt. Dennoch ist die palästinensische Zivilgesellschaft in den Lagern sehr aktiv und lebendig - unzählige soziale, politische und kulturelle Initiativen werden unter diesen schwierigen Bedingungen durchgeführt. Einerseits wird dadurch die Verbindung zu Palästina aufrechterhalten, andererseits der Alltag im Lager mit sozialem Leben gefüllt. Die Ausstellung gibt einen Einblick in diese sozialen und kulturellen Ausdrucksformen der palästinensischen Zivilgesellschaft im Exil. Textiles Kunsthandwerk und Stickerei weist in Palästina eine lange und lebendige Tradition auf. Neben landläufigen und verbreiteten arabischen Mustern und Verzierungen treten in den Stickereien lokal-spezifische Variationen auf, die oftmals ganz typisch und charakteristisch für bestimmte Regionen, Städte und Dörfer sind. In der Ausstellung mit mehr als 200 Exponaten wird dieses Kunsthandwerk und seine Variationen auch einem österreichischen Publikum umfassend zugänglich gemacht. Zusätzlich zu den Ausstellungsstücken, zu denen Kleider, Tücher, Deckchen, Wandschmuck, u.v.m. zählen, werden auch Erklärungen zur Methodik, Herkunft und Inhalt der Verzierungen und Kunstwerke über Vorträge, Filme, Tafeln und Broschüren die Ausstellung begleiten.

Die Ausstellung ist nach der Eröffnungsveranstaltung täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Programm: Eröffnungsveranstaltung am 24.4.2008, 18 Uhr

Geschichte, Gegenwart und Perspektiven:Möglichkeiten und Grenzen der EU als politische Akteurin und Vermittlerin im Nahostkonflikt.

Zur Frage des Rückkehrrechts palästinensischer Flüchtinge und deren Auswirkungen auf eine friedliche Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes

Diskussion mit

#Univ.Prof.Dr. Andrea Komlosy - Historikerin, Universität Wien

#Dr. Daud Abdullah - Historiker und Autor, Palestinian Return Center London

#Dr. Hannes Swoboda - Abgeordneter des Europäischen Parlaments

#Fritz Edlinger - Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen

25.April 2008, Beginn: 18 Uhr Al Nakba - Vertreibung und Flucht der Palästinensischen Bevölkerung vor 60 Jahren

# Filmvorführung (The Return)

# Erinnerungen an die Vertreibung aus Palästina:Palästinensische Zeitzeugen erzählen erstmals einem österreichischem Publikum von der Flucht aus ihrer Heimat Palästina vor 60 Jahren.

26.April 2008, Beginn: 18 Uhr Die Darstellung von Ursachen, Gründen und Verlauf des Nahostkonfliktes in den europäischen Medien

Vorträge und Workshop

Abschlussveranstaltung 27.April 2008, Beginn: 18 Uhr

Konzert mit Marwan Abado Oud - Gesang

Im Zuge des Konzerts werden Spenden für ein Stromaggregat zugunsten eines Flüchtlingslagers im Libanon gesammelt. Alle Erlöse aus dem Buffet und dem Verkauf der Handwerksarbeiten kommen dem Frauenprojekt im Libanon zugute.Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen und Wien Kultur - Kulturabteilung der Stadt WienTeil derWeltenreise II der Lokalen Agenda 21 Wien und der Aktionstage politische Bildung des Zentrum polis im Auftrag des Bundesministeriums für. Unterricht, Kunst und Kultur

Nähere Infos: 0676/78 96 413, palestineculture@dar-al-janub.net http://www.dar-al-janub.net/palestineculture

Verein für antirassistische und friedenspolitische Initiative (Dar al Janub - دار الجنوب Zentrum Interkultureller Begegnung), Kleistgasse 8, 1030 Wien, Tel.: 0676 / 78-93-413

sfy39587f05