Business picture

Nach massivem politischen Druck Veranstaltungen der Israeli Apartheid Week verlegt

08.03.2016

Liebe BDS-UnterstützerInnen, BDS-AktivistInnen und Interessierte,zum zweiten Mal findet in Wien wieder die internationale Israeli Apartheid Week statt. Die "Israeli Apartheid Week" ist eine jährlich stattfindende, internationale Protestwoche mit zahlreichen Veranstaltungen (Panel-Diskussionen, Kundgebungen, Flashmobs, Filmvorführungen) gegen die israelische Besatzung der Westbank und Gaza und gegen das israelische Apartheidssystem. Sie findet seit 2005 in mehr als 55 Städten auf der ganzen Welt statt, darunter in Australien, Österreich, Brasilien, Botswana, Kanada, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Jordanien, Südkorea, Malaysia, Mexiko, Norwegen, Palästina, Südafrika, Großbritannien und USA.Eingeleitet wird sie - wie letztes Jahr - mit Flashmobs in der ganzen Stadt
 
Am 08. März 2016, um 19.00 Uhr, gibt es im Kultur- & Kommunikationszentrum im Amerlinghaus eine Filmvorführung der Frauen in Schwarz
 
Am 10. März, um 18 Uhr, Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Ofer Neiman von Boycott from Within im Amerlinghaus (Nach Rauswurf -> im Hotel Regina, Rooseveltplatz 15, 1090 Wien)
 
Am 11. März eine Kundgebung ab 16 Uhr am Stephansplatz
 
Am 12. März schließlich eine Mahnwache der Frauen in Schwarz ab 14 Uhr am Graben (Ecke Kohlmarkt)
 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++Nach massivem politischen Druck Veranstaltungen der IAW verlegt
 
Neben einer Reihe von diffamierenden Artikeln in der "Jerusalem Post", "Der Standard" und "Wiener Zeitung", erhöhten lokale Akteurinnen und Akteure rund um die, als Reaktion auf BDS Austria gegründete, Plattform „Boycott Antisemitism“ den Druck auf das Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus, in dessen Räumlichkeiten zwei Veranstaltungen im Rahmen der IAW stattfinden sollten. In einem „Offenen Brief“ an den Wiener Bürgermeister Michael Häupl und an das Amerlinghaus wiederholten die VerfasserInnen die an Rufmord grenzenden Diffamierungen gegen BDS Austria und stellten unrichtige Zusammenhänge her, die die Menschenrechts-Kampagne BDS und deren lokale VertreterInnen als antisemitisch denunzieren sollen. Dem Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus wurde schließlich seitens der Stadt Wien – namentlich der Magistratsabteilung 13 – unverhohlen mit dem Entzug von Subventionen gedroht. 
 
Das Kulturzentrum Amerlinghaus informierte uns gestern, 7.3.2016, dass der Vorstand dem politischen Druck nicht mehr standzuhalten in der Lage ist. Der Vortrag des israelischen Aktivisten Ofer Neiman wird daher vom Amerlinghaus verlegt und findet selbstverständlich dennoch am Donnerstag, 10.03.2016 um 18 Uhr statt. 
 
Neuer Ort unserer Veranstaltung mit Ofer Neiman. 10. März, um 18 Uhr, im Hotel Regina, Salon Franz Josef Rooseveltplatz 15, 1090 Wien.
 
Weitere Infos: http://www.bds-info.at/

sfy39587f05